In der Beratungspraxis werden wir häufig gefragt, was der Unterschied zwischen den handgehaltenen Wärmbildbeobachtungsgeräten ist und woher der Preisunterschied kommt. In diesem Artikel wollen wir die Unterschiede zwischen den mittel- bis hochpreisigen Geräten erklären und zeigen, wie sich die Unterschiede in der Realität darstellen.
Aus unserer Sicht gibt es keine schlechten Produkte solange Preis und Leistung im Einklang stehen. Die beiden digitalen Nachtsichtgeräte der Firmen DIPOL und PULSAR sind zwei Geräte mit guter Preis-Leistung und sollen in diesem Bericht näher dargestellt werden.

Produkttest – PULSAR CORE FXQ55 BW

Steigende Schwarzwildpopulationen, die Afrikanische Schweinepest (ASP) und explodierende Wildschäden treiben viele Jäger dazu effektivere Wege der Schwarzwildbejagung zu suchen. Die verschiedenen Landesforste arbeiten hierfür an Gesamtkonzepten zur Schwarzwildbejagung. Ein Teil dieser Konzepte ist die Bejagung von Schwarzwild mit nachttauglichen Optiken. Verschiedene Optiken können zu diesem Zweck genutzt werden. An dieser Stelle wird exemplarisch das PULSAR CORE FXQ55 BW vorgestellt.

Produkttest – PULSAR HELION 2 XP50

Die Geräte der Firma PULSAR sind für ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und die hervorragende Firmware bekannt. Das Helion 2 wird vorwiegend zum Aufspüren von Wild benutzt, jedoch findet das Gerät auch in anderen Anwendungsgebieten (Sicherheit, Brandschutz etc.) Anwendung. In letzter Zeit hatten wir Gelegenheit das Gerät zu testen und möchten im Folgenden unsere Eindrücke zum Gerät darstellen.